Mittwoch, 29. Mai 2019

Und aus Papier entstanden Dörfer und Städte...


aw - Es begann mit Bergfalten und Talfalten und am Schluss standen Minibooks, Leporellos und fantasievoll bemalte Schächtelchen auf den Tischen.

Letzten Samstag, zum Abschluss seiner Ausstellung "buchhandwerk", gab Edwin Heim bei uns in der Bibliothek einen Papier-Workshop für Kinder. Nachdem uns der Buchbindermeister und Papierkünstler ein bisschen mit dem Material Papier und seiner Geschichte vertraut gemacht hatte, durften wir uns zwei Stunden lang selber an drei kleinen Papierprojekten versuchen.

Als erstes wurden kleine sechsseitige Büchlein ganz ohne Leim gefaltet (Minibooks).
Danach lernten wir die Handgriffe für ein perfektes Leporello kennen. Als Edwin Heim uns dann noch zeigte, dass man aus diesen Leporellos nicht nur kleine Fotoalben machen kann, hob unsere Fantasie ab. Es entstanden Leporellodörfer, -städte und ganze Gebirgszüge.
Damit diese Leporellos schön verpackt werden konnten lernen wir zum Schluss noch passende Schachteln zu falten (Achtung, der Bogen für den Deckel muss grösser sein, als jener für den Boden;-))

Inspiriert verliessen wir den Workshop. ¨
Bei nächster Gelegenheit will ich unbedingt mein Leporellodorf wieder aus der Schachtel holen und daran weiter basteln. Vielleicht schaffe ich es noch ein paar Quartiere zu falten, oder gar Solothurn - als Stadt in der Schachtel - entstehen zu lassen.

An diese Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Edwin Heim, der diesen Workshop kostenlos für uns durchgeführt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten