Dienstag, 23. April 2019

Praktikum in der Zentralbibliothek Solothurn

Safi schreibt:

Am Montag den 28. Januar habe ich mein  Praktikum in der Zentralbibliothek Solothurn begonnen, welches bis am 24. April dauerte. Normalerweise pendle ich jeden Tag nach Bern ins Schweizerische Bundesarchiv.

 
Es war bereits zu Beginn eine grosse Umstellung. Es war vieles neu für mich, selbst der Magazindienst, den wir im Archiv auch haben, wurde ganz anders aufgebaut als ich es kannte. Ich habe nicht einfach eine bestimmte Aufgabe bekommen, welche ich jede Woche machen konnte, stattdessen bin ich immer wieder da eingeteilt worden, wo es gerade Arbeit hatte. So konnte ich im ganzen Haus ein wenig sein und einen Einblick gewinnen. Einmal haben wir sogar einen Ausflug in eine Jagdbibliothek gemacht. Sie war sehr klein aber sehenswert.

Im Archiv haben wir auch einen Lesesaal, welcher aber deutliche weniger Betrieb hat, als die Theke in der Bibliothek. Über die ganzen Monate die ich da war, bin ich sehr froh über die Hilfe die ich hatte. Es gab immer wieder Sachen von denen ich nichts wusste und konnte meine Arbeitskollegen um Rat fragen. Ich war ziemlich gerne an der Theke, da hatte ich auch Kontakt zu den Kunden, welcher im Archiv weniger vorkommt.

Eine der schwierigsten Arbeiten war das Katalogisieren. Ich hatte erst einen ÜK zu dem Thema. Es war nicht meine liebste Beschäftigung, da man einfach sehr viel beachten muss, bevor man es abspeichern kann. Aber ich denke ich habe auch viel in dieser Zeit gelernt und werde einige Sachen in den nächsten ÜKs anwenden können.

Kinder- und Jugendabteilung
Die meiste Zeit habe ich in der Kinder- und Jugendbibliothek verbracht. Mit der Zeit habe ich mich ein wenig ausgekannt und konnte die Kunden sogar beraten. Es gab Arbeiten, die ich sehr gern gemacht habe und solche die mir dann wieder weniger lagen. Zweimal durfte ich die Tische, die man gleich zu Beginn sieht, kreativ verzieren. Einmal zu Freundschaft und Grusel, das andere Mal zu Ostern. Ich habe es sehr gern gemacht, da ich selber die Medien dazu suchen und es auf meine Art gestalten konnte. Wenn ich in der Abteilung arbeitete, waren die Kinderbücher die ich selbst als kleines Kind vorgelesen bekam, eine schöne Erinnerung an meine Kindheit. Es war schön zu sehen wie die Kinder kamen und sich mit Freude ein Buch ausgelesen haben und es dann stolz an die Theke brachten.

Im Ganzen also hat mir das Praktikum gut gefallen, ich bin froh, dass ich hier mein allererstes Praktikum machen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten